7. Juli 2011

am Abgrund

In den mondänen Bürgenstock-Hotels, hoch über dem Vierwaldstättersee, nächtigten einst die Noblen und Reichen aus aller Welt. Heute sind keine  feinen Herrschaften mehr da, dafür Bagger und Kräne. Deswegen gingen wir aber nicht auf den Bürgenstock.

Uns Einheimische locken der "Felsenweg" und der "Hammetschwand-Lift" hier hinauf. Gleich hinter den Hotels beginnt der Felsenweg. Er klebt atemberaubend an der fast senkrechten Felswand. Da und dort ermöglicht eine Brücke oder ein Tunnel das weiterkommen. In den letzten Jahren sind immer mal wieder Teilstücke des Weges bgestürzt. Jetzt ist aber alles wieder repariert und begehbar.

Nach etwa einer halben Stunde Spaziergang kommt man dann zum Lift, dem Hammetschwand-Lift. Er fährt seit dem Jahr 1905 auf und ab; und bringt einen auf den höchsten Gipfel hinauf. Dank der verglasten Liftkabine hat man einen herrlichen Ausblick. Gut 700 Meter unter uns der Vierwaldstättersee mit den winzigkleinen Schiffli.

Die Liftfahrt scheint aber nicht allen zuzusagen. Eine Frau krallte sich am Geländer fest und wurde etwas blässlich im Gesicht. Ein kleines Kind weinte beim Blick in die Tiefe. Man braucht aber überhaupt keine Angst vor einem Absturz zu haben, der Lift ist gut versichert.

Kommentare:

  1. Sehr tröstlich :D

    Ein Mensch mit Höhenangst wie ich kann die Frau und das Kind absolut verstehen. Ich könnte nicht einmal zum Lift hinlaufen. Aber die Aussicht ist ja wohl der Hammer!

    AntwortenLöschen
  2. Hoi KayGee
    Deine Höhenangst ist völlig unbegründet; die Höhe macht dir nichts. Die ist einfach da und verhält sich völlig ruhig. Solltest du einmal ins Herzen der Schweiz reisen mögen, ich lade dich (und auch alle anderen) herzlich zu einem Ausflug in meine Berge ein.

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  3. Gottseidank gibt es hintenherum noch eine Strasse.
    Für Furchtsame wie mich.

    AntwortenLöschen
  4. Hoi lamiacucina

    Hintenherum gibt es schon eine Strasse, die führt aber leider ganz woanders hin. So gesehen ist sie keine wirkliche Alternative für Furchtsame wie dich. Ausser natürlich, du möchtest woanders hin…

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  5. Und was bringts mir dass der Lift gut VERsichert ist?
    Ich hätt's doch lieber GEsichert...

    AntwortenLöschen
  6. Hoi wntrmn

    Wegen der Versicherung: Wenn zum Beispiel der Lift umstürzt und beim Aufprall (zum Beispiel) deine Hosennaht platzen täte – die Hose wäre versichert und würde dir ersetzt. Der Fahrschein hingegen würde nicht zurückerstattet, denn du bist ja unten, wie es vereinbart war.
    So ist das, genau so…

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  7. Von dem Lift wusste ich nichts. Beim nächsten Heimatbesuch, mach ich den Ausflug. Höhe macht mir nix, zum Glück. Dafür wird mir neuerdings auf Schiffen schlecht.

    AntwortenLöschen
  8. Hm. Und wie ist das, wenn ich hoch will? Ich darf doch auch hoch fahren, oder nicht? Wenn ich also hochfahre und der Lift kippt um und mir verrutscht duie Figur derart, dass sie vom Friseur für viel Geld wieder hergerichtet werden muss, dann ist die also, so wie die Hosennaht versichert. Soweit so gut. Jetzt bin ich aber unten und nicht oben, wo ich hinwollte. Kriege ich also da und in diesem Fall den Fahrschein ersetzt?

    AntwortenLöschen